Die Seele ist der Spiegel in Worten und Bildern

Pinselpoeten


Schmetterlinge die fliegen, sind die Seelen die wir nie vergessen. 

G. 

 

Wenn uns dann endlich eines Tages Antworten begegnen, sehen wir den Abgrund der dahinter steckt.  

G.

 

Wir sehen immer nur was für uns
sichtbar ist. Die Wirklichkeit hat
keine Grenzen!
Schleier der gesellschaftlichen Moral lassen
uns mit jedem neuen Tag erblinden.

G. 

 

Es gibt Menschen die haben genügend Sättigungsgefühl ohne zu essen und es gibt jene,die sich nicht genügend danach verzehren ihren Hunger ständig zu stillen.

G.

 

Nur durch die leblose Materie wird unser Standard gemesen....

 G.

 

Erregung im gefühlten Sein - ist durch Leichtigeit beseelt.

G.

 Jeder Mensch ersucht dem gerecht zu werden, dass =Ihm= begehrt, verlangt - wonach seine Ziele streben!  Was auch immer der Mensch  für sich selbst findet - wozu sein / ein Geist ihn bewegt, " Ist in dem Sinn, seiner eigenen Weisheit"!

G. 

 

Welche Wege wir auch gehen, stets sollte man darauf bedacht sein, nicht zu irren. Welche Richtung, dass Ziel in der Ferne für uns bereit hält sollte nicht IRRE sein! Wen oder Was wir erreichen werden, bleibt Rätsel bis zur Findung - ob es Fehler oder Schicksal ist - war. Ist die Selbstfindung des Rätsels beste Lösung.   

G.

 

Wörter die gesagt im Reden untergehen, Ignoranzen hinzunehmen, oder ist  es nur gewollte Taubheit ?

G.

 

Wege die nicht auf gleichen Strecken liegen sind Wege auf denen wir alltäglich gehen, Brücken zu bilden, um auf beiden Wegen sich zu begegnen, doch jeder geht seinen eigenen.

G.

 

Brücken der Sinnlichkeit und Leidenschaft und darüber hinaus sich dem Wert bewusst zu sein, in wie weit wir an Werten erfahren möchten. Wie tief wir Werte setzen und was daraus entsteht.                    Ist es WERT!

G.

 

Erwartungen

Liebe erwartet nicht / nie, Liebe kommt, geschieht. Etwas zu erwarten ist die Übung der Geduld. Erwarten = warten, auf Liebe zu warten - ist die Zeit des Seins verstreichen zu lassen!

G.